Archiv

 

 

WOHNKOMPLEX ERWACHT AUS DORNRöSCHENSCHLAF

 

An sonniger Wohnlage in Goldau (SZ) gelangen ab 1. Juli 2017 21 attraktive Mietwohnungen (2 ½- bis 4 ½-Zimmer) zu erschwinglichen Preisen gestaffelt auf den Markt. Geboten wird architektonisch attraktiver und grosszügig konzipierter Wohnraum. Mit dem Vermietungsstart nimmt die abenteuerliche Geschichte eines Wohnprojekts, das viel zu reden gab, eine vielversprechende Wende.

 

von Sabine Windlin

 

Es mag erstaunen, doch die Geschichte der Königstochter, die nach vielen Jahren vom Prinzen aus dem Dornröschenschlaf wachgeküsst wird, hat mehr mit dem Wohnprojekt «Sonnegg» in Goldau zu tun, als man meinen könnte:  die Fertigstellung des Rohbaus liegt tatsächlich schon 20 Jahre zurück und seither ist viel Zeit vergangen, bis im viergeschossigen Gebäude endlich Leben einkehrt. Ein Fluch, mit welchem die nicht zur Taufe geladene böse Fee die hübsche Königstochter belegte, lastet aber definitiv nicht auf dem markanten Haus im Herzen der Zentralschweiz.

 

«Im Gegenteil!», so Patrik Städelin von der Redinvest Immobilien AG, «Gut Ding will weil haben. Das Mehrfamilienhaus im Rohbau, welches in den letzten Monaten nach neustem Standard hochwertig ausgebaut wurde, erfüllt sämtliche Voraussetzungen an modernes Wohnen.» Städelin bringt im Auftrag der Eigentümerin (Avantex AG aus dem solothurnischen Trimbach) die Wohnungen auf den Markt und steht bereits jetzt mit interessierten Mietern in Kontakt, die sich mit der Idee anfreunden, ab Sommer 2017 hier einzuziehen. Investiert wurden rund vier Millionen Franken, wobei zum grössten Teil regionale Unternehmen bei der Vergabe berücksichtigt wurden.

 

Im Angebot stehen 21 attraktive Mietwohnungen (2 ½- bis 4 ½-Zimmer) zu erschwinglichen Preisen. Geboten wird architektonisch attraktiver und grosszügig konzipierter Wohnraum für durchmischte Altersgruppen, die neben Wohnkomfort auch die Nähe zur Natur als zentrales Element der Lebensqualität zu schätzen wissen. Die verkehrstechnisch gute Lage, die unmittelbare Nähe zum Dorfzentrum und die durchdachten Grundrisse sind weitere Merkmale, welche die Wohnüberbauung «Sonnegg» auszeichnen. Ferner besticht das Areal mit sinnvoll angelegten Begegnungszonen. Grosszügige Balkone und Laubengänge bieten Ausblick in die wunderbare Bergwelt. Die Attikawohnungen profitieren gar von einer Dachterrasse, von wo aus der Blick in die weite Ferne Richtung Zugersee und Mythen schweift.

 

Das elegante Bauvolumen mit moderner architektonischer Handschrift aus Glas, Beton und Metall fügt sich in ein attraktives Quartier, welches sowohl für Familien wie Singles ideale Rahmenbedingungen aufweist. Bahnhof, Kindergärten und Schulen, der Tierpark Goldau, das renommierte Berufsbildungszentrum und die Pädagogische Hochschule befinden sich in der Nähe; Restaurants, Sport- und Einkaufsmöglichkeiten sind zu Fuss, per Velo oder mit ÖV erreichbar. Wiesen, Wälder und das Naturschutzgebiet Sägel-Schutt laden zu Erkundungstouren ein. Das Südufer des Zugersees ist nur drei Kilometer entfernt und die Zahnradbahn Goldau-Rigi-Kulm liegt den Einwohnern sozusagen zu Füssen. 

 

Die Gesamtkonstruktion steht im Zeichen der Nachhaltigkeit. Kontrollierte Wohnraumlüftung, eine unterhaltsarme Gebäudehülle sowie eine weitsichtige Materialisierung charakterisieren dieses Vorzeigeobjekt und machen es zu einer Referenz für Menschen, die nicht nur wohnen, sondern sich zuhause fühlen wollen. Acht Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss und eine Tiefgarage runden das Angebot ab. Auch dafür haben sich bereits Interessenten gemeldet und einige Module sind bereits vermietet.

 

Im Idealfall lässt sich für den runden Annex im Erdgeschoss mit vorgelagertem Sitzplatz eine Bäckerei mit Café als Mieterin finden. Die Lage dazu wäre geradezu perfekt. Dazu nochmals Patrik Städelin von der Redinvest Immobilien AG: «Eine solche Mieterschaft würde das ganze Quartier aufwerten und ich könnte mir gut vorstellen, dass eine Bäckerei mit Café an dieser Ecke schnell zu einem beliebten Treffpunkt werden könnte.» A propos: Am Tag der offenen Tür kann die Sonneggstrasse 30 von Interessierten besichtigt werden. Die Redinvest AG ist vor Ort und steht für Fragen Red und Antwort.